Diese Frage habt ihr euch bestimmt schon oft gestellt. In unserem Blogpost haben wir euch die besten Varianten zusammengestellt.

Leichten Schmutz wie Fingerabdrücke auf eurem Touchscreen könnt ihr entweder mit einem trockenen oder aber auch feuchten Tuch entfernen. Am besten eignet sich hierfür ein Microfasertuch. Dabei ist es hilfreich das Tuch in kreisenden Bewegungen über das iPhone  zu wischen. Der Touch-ID Sensor kann ebenfalls auf diese Art gereinigt werden.

Vor allem bei hartnäckigem Schmutz kann ein feuchtes Tuch eine große Hilfe sein. Dabei müsst ihr nur darauf achten, dass das Tuch nicht nass ist da sonst Flüssigkeit in das Gehäuse gelangen kann.

Über die Zeit sammelt sich aber auch ziemlich viel Dreck in den Fugen des iPhones. Um auch die kleinsten Stellen reinigen zu können hilft ein Zahnstocher. Mit ihm kann man vorsichtig die kleinen Löcher des iPhones säubern und somit viel Dreck aus den Aussparungen oder dem Kopfhöreranschluss entfernen. Dabei sollte nur darauf geachtet werden das der Zahnstocher nicht abbricht.

Als Alternative zum Zahnstocher kann man auch einen kleinen Pinsel benutzen. Dabei sollte man die jeweilige Öffnung nach unten halten und sie auspinseln. Dabei fällt der Staub nach unten und somit sind alle Stellen des iPhones wieder sauber!

Habt ihr noch einen weiteren Trick?

Bis zum nächsten Mal!

Euer VAPIAO Team


Am Dienstag Abend ist es wieder so weit, bei „die Höhle der Löwen“ werden die neusten Produkte und Apps vorgestellt.Wir stellen euch heute ein paar Apps aus der bekannten TV Serie vor. Ob sie ein Deal erhalten haben oder nicht ist erstmal nebensächlich, da wir finden dass einige Interessante Ideen dabei sind!

Foodguide – Taste your City! Alle Geheimtipps in deiner Tasche

Solltest du deine Stadt besser kennenlernen wollen oder machst einen Städtetrip und suchst nach einem interessantem Restaurant hilft die Foodguide eines zu finden. Durch einen Algorithmus werden dir Bilder von Gerichten angezeigt. Du wischt dann einfach nach links oder rechts je nach dem ob es dir gefällt oder nicht. Danach erhält du eine Liste von Restaurant die für dich interessant sein könnten und sich in deiner Nähe befinden. Wenn dir ein Gericht gefällt kannst du ebenfalls ein Foto hochladen und so dir eine Community aufbauen. Wir findet das hört sich sehr cool an und  werden es definitiv ausprobieren!

No Limit – Entspannung & Mentaltraining

Mit der App sollst du in der Lage sein deine eigenen Gedanken zu trainieren. Du sollst Stress abbauen, Konzentration und Erinnerungsvermögen verbessern und sogar besser schlafen können. Du hörst dir dafür einfach 21 Sessions an. Es gibt in diesem Bereich schon viele Apps, diese soll sich abgrenzen dadurch dass sie vom esoterischem Bereich weggeht und mehr zu einem wissenschaftlich fundiertem Training. Der Entwickler und Sprecher ist z.B. ausgebildeter Hypnosecoach und lässt diese Techniken mit einfließen. Wir wissen noch nicht ganz was wir davon h
alten sollen – wenn es funktioniert definitiv großes Kino.

 

Parce Plus – Make your Home smart

Eine WiFi Steckdose die als Zwischenstecker zwischen Gerät und Steckdose geschaltet wird. Parce Plus ermöglicht das Ein- und Ausschalten der Steckdose via Zeitsteuerung, via App und via Stimmsteuerung. Mehrere Steckdosen lassen sich kombinieren und gemeinsam steuern sowie komplette Steuerungsprogramme festlegen. Außerdem misst und speichert die Steckdose den Stromverbrauch und macht diesen in der App und Online einsehbar. Die Steckdose bzw. App ist zurzeit nur für Apple Geräte d.h. mit IOS kompatibel, dies schließt leider sehr viele Android Nutzer aus. Definitiv Zukunfts denken, wir finden die Idee super aber die Umsetzung ist noch nicht 100 prozentig gelungen, aber dass wird sich in Zukunft definitiv legen.

Wydr – Deine digitale Kunstwelt

Junge und unbekannte Künstler finden auf Wydr eine Plattform, um für dich die Möglichkeit echte Kunst nach deinem Geschmack und Geldbeutel für dein Zuhause zu finden. Laut den Herstellern „das Tinder für Kunst“ . Wische einfach nach rechts oder links, danach kannst du deine Favoriten nochmals einsehen und entscheiden ob du etwas kaufen möchtest oder nicht. Über den Künstler direkt erfährt man leider nichts, da man den Fokus auf das Kunstwerk lassen möchte. Ein paar Infos wären jedoch nett – vielleicht ändert sich das noch. Uns gefällt diese Idee, mal sehen ob wir dort auch mal etwas für unser Büro bestellen werden.

Getaway – Parkende Autos endlich spontan mieten & vermieten

Mit dieser App kannst du von Privat zu Privat dein Auto vermieten oder selber eins mieten. Inklusive Versicherung und Tankkarte. Das Carsharing, um mit dem ungenutzten Auto Geld zu verdienen. Angeblich kann man so bis zu 400 Euro im Monat dazu verdienen. Die meiste Zeit des Tages steht das Auto nur rum, weshalb wir finden dass die Idee sehr gut und umweltfreundlich ist. Leider ist das Netz noch nicht so weit ausgebaut, aber je mehr sich anmelden desto besser. Zurzeit ist sogar der Einbau der Technik Gratis (sonst 199 Euro). Wahrscheinlich werden viele Hemmungen davor haben das eigene Auto freizugeben, weshalb das Projekt evtl. schleppend voran kommt.

Wie ihr seht ist die Bandbreite von den Ideen sehr groß und die Apps in Ihren Themen sehr unterschiedlich. Das freut uns sehr, es gibt immer mehr Erfinder / Entwickler, die sich trauen an Ihren Ideen festzuhalten und umzusetzen. Was hältst du von den neusten Apps? Über welche App würdest du dich freuen?


Vom Schreiben zum Sprechen

Die Welt geht immer mehr in die Richtung, dass Nutzer mit ihren technischen Geräten sprechen. Egal ob es das Smartphone, der Kühlschrank oder das Auto ist – immer mehr Geräte treten mit uns in Kontakt.

Es wird viel weniger geschrieben und viel mehr gesprochen Die Sprache wird immer öfter als Zukunft des Netzes beschrieben und dadurch nimmt die künstliche Intelligenz stetig mehr Platz in unserem Alltag ein.

Die virtuellen, intelligenten Sprachassistenten welche mit künstlicher Intelligenz ausgestattet sind, unterliegen einem ständigen Lernprozess und werden permanent klüger.

In aller Munde sind zurzeit Alexa, der Sprachassistent von Amazon und Google Home. Im folgenden Blogpost wollen wir euch einen kleinen Überblick geben – damit auch ihr mitreden könnt.

Der Kampf ist eröffnet

Der Kampf um den besten Sprachassistenten ist eröffnet. Die Anwendungen der intelligenten Assistenten sind unter anderem die simple Web – Suche, die Navigation, Wecker stellen oder Musik abspielen lassen.

Ganz vorne dabei ist Alexa. Erstmals wurde Alexa 2016 in Deutschland veröffentlich und seitdem lernt sie immer mehr dazu. Die Stimme des Nutzers erkennt Alexa ziemlich gut, unabhängig davon wie weit er vom Gerät entfernt ist und wer sich zusätzlich noch im Raum befindet.

Außerdem kann einem Alexa beispielsweise Informationen über das aktuelle Kinoprogramm geben oder den Weg zum gewünschten Zielort beschreiben. Darüber hinaus kann sie für den Nutzer bei Amazon Prime einkaufen.

Google Home ist ebenfalls sehr beliebt und weit fortgeschritten. Neben den herkömmlichen Anwendungen kann Google Home vor allem mit der relativ guten Kontexterkennung punkten und ist desweiteren in der Lage mehrere Fragen miteinander zu verknüpfen, da er sich den Gesprächsverlauf merkt. Google Home ist ferner in der Lage gesuchte Filme und Serien auf dem eigenen Fernseher abzuspielen.

Der größte Unterschied zwischen den beiden Assistenten sind die integrierten Suchmaschinen. Google Home arbeitet mit der eigenen, Alexa hingegen nutzt Bing und kann somit manche Informationen nicht so detailliert liefern.

Das größte Problem der Sprachassistenten ist die Sprache an sich. Englisch ist natürlich die Hauptsprache und somit liegt auch die größte Wissensdatenbank in Englisch vor.

Die kleinen Helfer im Halbschlaf

Auf den ersten Blick vermitteln die kleinen Helfer einen guten Eindruck und können den Alltag erleichtern – allerdings bleibt die Kritik natürlich nicht aus.

Um Frage und Befehle der Nutzer korrekt verstehen zu können sind proaktive Sprachassistenten auf Informationen aus ihrem Umfeld angewiesen und dementsprechend sind deren Mikrofone immer an.

Sie sind quasi in einem Halbschlaf und warten darauf mit einem Aktivierungswort wie „Alexa“ oder „Ok Google“  in Gang gebracht zu werden. Die Datenpakete, welche an die Hersteller weitergegeben werden um die Geräte kontinuierlich zu optimieren, entstehen zwar erst nach dem Aktivierungswort trotzdem bleiben viele noch skeptisch.

Wenn man bereit ist sich auf den neusten Trend einzulassen dann sind Alexa oder Google Home eine Bereicherung und natürlich eine kleine Spielerei. Man braucht nicht mehr ständig auf sein Smartphone gucken sondern kann ganz entspannt mit den kleinen Helfern reden.

Allerdings haben sie natürlich noch Optimierungsbedarf und lernen ständig dazu. Es ist also nur eine Frage der Zeit bis sie wie Laptop oder Smartphone ein fester Bestandteil des alltäglichen Lebens werden.

PS: Für alle APPLE Liebhaber: Natürlich bringt auch Apple einen Assistenten heraus. HomePod ist deren intelligenter Sprachassistent, welcher Nachrichten verschicken kann, über aktuelle Nachrichten, Sport und Wetter informiert, Lichter an – und ausschaltet und die liebste Playlist abspielt. Allerdings wird HomePod erstmals im Dezember 2017 in den USA auf den Markt gebracht- die deutschen Fans müssen sich also noch ein wenig gedulden.

 

Wir hoffen dieser Blogpost hat euch gefallen! Schreibt uns gerne in die Kommentare ob ihr einen kleinen Assistenten bei euch stehen habt!

Euer VAPIAO Team


Täglich werden unzählige neue Apps veröffentlicht, von denen man nicht weiß ob sie nützlich sind oder den Speicher nur unnötig füllen.

Im folgenden Blogpost haben wir euch die Apps zusammengefasst, die auf keinen Fall in eurer Smartphone-Sammlung fehlen dürfen und mit denen ihr wirklich etwas anfangen könnt.

Hierbei nennen wir euch nicht die Apps wie Whatsapp, Instagram, die Deutsche Bahn App und Co. Diese haben fast 90% aller Smartphone Nutzer sowieso schon in Gebrauch. Wir gehen auf die Apps ein, die euch im Alltag weiterhelfen und eben noch nicht auf jedem iPhone zu finden sind.

 

Blitzer.de

Diese App ist für jeden Autofahrer ein Muss. Egal ob feste oder mobile Blitzer, hier wird jeder angezeigt. Außerdem zeigt die App Stauenden, Unfälle oder Sichtbehinderungen an und informiert über die aktuellsten Baustellen. Die App gibt es für 0,99€ und eine vollwertige Version mit allen Features für 9,99€. Diese lohnen sich allemal, da man für immer Ruhe im Straßenverkehr hat.

 

Runtastic

Runtastic ist all denen eine große Hilfe, die täglich ihre Joggingrunden drehen, um fitter in den Tag zu starten. Die App liefert einen Überblick über die gelaufenen Kilometer, die dazugehörige Geschwindigkeit und zeichnet in einer Karte die vollbrachte Strecke ein. Man kann seine Erfolgserlebnisse dann mit seinen Freunden teilen und sich über die Strecken austauschen. Die App gibt es kostenlos im AppStore.

 

Foursquare

Wenn man sich das nächste Mal in einer fremden Stadt befindet, dann sollte man diese kostenlose App auf jeden Fall parat haben. Foursquare findet beliebige Restaurants, Clubs und Insider-Bars und zeigt dabei noch die Meinung der Community an. Die einzelnen Locations können bewertet werden und somit weiß man direkt, welches Cafe oder welchem Club man unbedingt einen Besuch abstatten sollte.

 

Klicktel

Wenn ihr nicht nur auf der Suche nach Restaurants und Clubs seid sondern auch die nächste Apotheke oder den Geldautomat ausfindig machen wollt, dann solltet ihr euch diese App direkt for free auf euer Smartphone laden. Klicktel ist das mobile Telefonbuch und liefert Informationen aus allen Gebieten. Gerade in einer fremden Stadt wird euch diese App nicht im Stich lassen.

 

QR Code Scanner

QR Codes sind mittlerweile überall zu finden. Egal ob bei der Deutschen Bahn, bei  Anzeigen in Print Magazinen oder als Visitenkarten-Ersatz, immer öfter sind die kleinen Kästchen mit den schwarzen Strichen zu sehen. Mit Hilfe der Scan- App werden die Codes von der iPhone Kamera aufgenommen, analysiert und man wird direkt auf die dazugehörige Seite weitergeleitet oder der Inhalt wird einem angezeigt. In der heutigen Zeit sehr nützlich und ebenfalls kostenlos!

Auf welche App könnt ihr nicht mehr verzichten? Teilt uns das gerne mit 🙂

Euer VAPIAO Team

 


Am 15. März ist es so weit! Apple wird das neue iPad Air 3 auf den Markt bringen! Oder doch ein iPad Pro?!

Alle Gerüchte um das iPad Pro für dich zusammengefasst

…Das dachte man zumindest bislang. Laut „9to5mac“ stellt Apple die Produktgruppe iPad Air nun ein, diese wird somit in Zukunft also nicht fortgesetzt. Stattdessen erwartet uns am 15.März die Vorstellung eines iPadPro mit einer Bildschirmgröße von 9,7-Zoll.

 

Wir hoffen ihr habt euch diesen Termin schon eingetragen, denn es warten allerhand spannende Neuerungen auf euch.

 

Nur 3 Tage später, also am 18. März ist dann das neue iPad für uns im Handel erhältlich!

 

Die Ausstattung wir vermutlich von dem etwas kleineren iPad Pro größtenteils übernommen. Ihr dürft also mit der Apple iPad Pro Technologie rechnen, zu dieser gehört dann auch dass der Apple Pencil unterstützt wird. Ebenfalls können wir auch den Smart Connector bei dem neuen iPad Pro erwarten. Auch hier besteht dann die Möglichkeit, eine Tastatur ans Gerät an zu schließen.

 

Auch bei der Leistungsfähigkeit gibt es keinerlei Minuspunkte: Das neue iPad überzeugt mit A9X-CPU und 4GB RAM. Darüber hinaus besitzt das iPad Pro auch ganze vier Lautsprecher. Auch die Speicherausstattung orientiert sich am Vorgänger: Es stehen somit 32GB und 128 GB für Euch zur Auswahl.

 

Ebenso wie einige technische Eigenschaften werden auch die Farbvariationen sein. Ihr könnt euch auf die bekannten Farben Rosé Gold, Silber, Gold uns Space Grey freuen. Bei einer Sache orientiert sich die iPad Neuheit allerdings am iPad Air 2 und zwar beim Preis.

 

Der Countdown läuft also! Wir sind gespannt wer von euch sich zu den Ersten neuen Besitzern des iPad Pros zählt. Erzählt uns eure Geschichte und schreibt uns auf Facebook!

Wir freuen uns auf Euch!

 

Euer VAPIAO Team


Da müssen wir wohl auf die klassischen Kopfhörer verzichten….

Das Apple der Trendsetter Nummer 1 ist auf dem Markt wissen wir bekanntlich schon, doch jetzt kommt Apple mit einem ganz neuem Smartphonetrend. Einem für unsere Ohren.

 

Gerüchte um die neuen Kopfhörer

Die Gerüchte um das iPhone 7 scheinen sich langsam aber sicher zu bestätigen… Und so bewahrheiten sich auch die Spekulationen, um die neuen Kopfhörer.

Das nächste iPhone soll gänzlich ohne einen klassischen Klinkenanschluss für Kopfhörer und Headsets auskommen, weil Apple damit das Smartphone noch dünner bauen kann.

Kaum ein Thema wurde in den vergangenen Wochen so heiß diskutiert, wie das Gerücht, Apple werde mit dem Klinkenanschluss einen weiteren Industriestandard vom nächsten iPhone verbannen. Nun gießen chinesische Medien neues Öl ins Feuer, denn die Nachrichtenkanäle Anzhuo  und Feng wollen aus der Zulieferung bestätigt bekommen haben, dass das iPhone 7 in der Tat ohne dezidierten Kopfhöreranschluss erscheinen wird.

Stattdessen soll Apples proprietärer Lightningport künftig für die Kabelverbindung herhalten. Alternativ könnten Headsets und Lautsprecher für die Soundausgabe natürlich auch per Bluetooth mit dem Gerät gekoppelt werden.

Berichte geben einen Ausblick in die Zukunft

Im Bericht Ende November hieß es,  dass Apple entsprechende Earpods dem Lieferumfang des iPhone 7 beilegen würde. Ob diese nun mit oder ohne Lightningstecker versehen sein werden, ist unklar. Womöglich wird Apple auch eine Adapterlösung anbieten, damit mit dieser auch handelsübliche Kopfhörer und Lautsprecher mit Klinkenausgang über den Lightningport verwendet werden können. Gleichzeitiges Aufladen über ältere Dockingstationen oder Vorrichtungen im Auto wäre dann aber wohl nicht mehr möglich.

Passend zu diesen aktuellen Berichten, kam vor rund zwei Wochen ein Gerücht auf. Apple werde im Laufe dieses Jahres auch das Streamen von hochauflösender Musik mit einer Abtastung von 96 kHz / 24-Bit über Apple Music erlauben. Die Wiedergabe entsprechender Musik wäre nur über den Lightning-Anschluss möglich.

Wie es im Endeffekt ausgehen wird mit den Musikgerüchten, das erfahren wir dann letzendlich erst am Tag der Erscheinung.

Von einer Sache können allerdings wir sicher ausgehen –  Wenn der Musikgenuss optimiert wird, dann können wir dank Apple unsere Lieblingssongs noch besser genießen.

Aktuell bekommst du die klassischen Kopfhörer selbstverständlich auch bei Vapiao.

 

Wir freuen uns drauf!!!


Wir alle lieben unsere Emojis und nutzen sie täglich, um unseren Nachrichten mehr Ausdruck und Gefühl zu verleihen.

Aber aufgepasst! Es gibt allerhand Emojis, welche von Betriebssystem zu Betriebssystem völlig anders aussehen und so eine ganz andere Bedeutung haben und vielleicht unpassend sein könnten.

Wir haben für Euch eine Auswahl an Emojis aufgelistet, welche nicht verschiedener in Ausdruck und Bedeutung sein könnten. Dabei haben wir die verschiedenen Emojis von Apple (IOS9.1), Samsung (Galaxy S5) und Google (Android) gegenübergestellt.

Das sind die EMOJI Bedeutungen

2

Apple: „Das wird mir hier alles zu viel!“

Google: “ Ich bin richtig K.O. !“

Samsung:“Ich glaube ich werde krank!“

1

Apple: „Oh Wow! Das ist wunderschön!“

Google: “ Ich bin bin solo verschossen!“

Samsung: „Oh mein Gott. DAS muss Liebe sein, ich kann nicht mehr!“

5

Apple: „Das geht garnicht! Ich bin richtig sauer!“

Google: „Ich glaube ich platze gleich!“

Samsung: „Ohje, ich glaube ich habe Mist gebaut.“

4

Apple: „Oha! Wirklich?“

Google: „Ich sag dazu mal lieber nichts.“

Samsung: “ Oh nein, das klingt ja garnicht gut.“

6

Apple: „Oh Gott! Das ist ja der Wahnsinn!“

Google: “ Huch, jetzt hab ich mich erschrocken!“

Samsung:“ Hilfe! Das ist ja gruselig“

3

Apple:“ Tut mir leid, das wollte ich nicht.“

Google: „Ich bin gerade echt traurig, das macht mich voll fertig.“

Samsung: „Was? Ist das dein Ernst?“

Es waren sicher einige dabei, von denen ihr gar nicht wusstet, dass diese so verschieden sind. Also anschauen und merken, nicht dass es in der Zukunft zu Missverständnissen beim Texten kommt.

Habt ihr noch mehr verrückte Smiley Beispiele, oder sind euch auch schon lustige Pannen beim Versenden der Emojis passiert? Erzählt uns eure Erlebnisse und schreibt uns bei Facebook!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

 

Euer VAPIAO Team


Du bist auf der Suche nach dem passenden Smartphone Case für dich? Dein Vapiao Style für Girls.

 

Mach den Vapiao Style für Girls Check

Wer kennt das nicht: die Auswahl ist groß und umso schwerer fällt es dir die richtige Entscheidung, bei der Wahl des perfekten Cases, zu treffen. Wir haben für dich die Lösung! Mit Hilfe von nur 5 Fragen verraten wir dir welche Cases deinem Typ entsprechen.

 

Wir wünschen dir ganz viel Spaß beim Ausfüllen!

Dein VAPIAO Team.


Du bist  auf der Suche nach dem passenden Smartphone Case für dich?

Wer kennt das nicht: die Auswahl ist groß und umso schwerer fällt es dir die richtige Entscheidung, bei der Wahl des perfekten Cases, zu treffen. Wir haben für dich die Lösung! Mit Hilfe von 5 Fragen verraten wir dir welche Cases deinem Typ entsprechen.

Wir wünschen dir ganz viel Spaß beim Ausfüllen!

Dein VAPIAO Team.